Ereignis melden
BÜRGER SEIN
Wählen Sie Ihre Stadt
 
Status
 Alle Status
Kategorie
 Alle Kategorien
Willkommen! Einloggen oder Neues Konto erstellen.
Kategorie: Verkehrswesen > Sonstiges
Status: Vorgang abgeschlossenVorgang abgeschlossenNummer des Anliegens: 1132
Datum: 09 JUL 2012
Adresse: Jakob-Lengfelder-Straße 36, 61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Erstellt von: Nightlife
Überwacht:   -

Defekte Einlaufrinne im Straßenbereich

Auf der Jakob-Lengfelder-Straße in Höhe Haus-Nr. 36 befindet sich vor dem dortigen Bahnübergang eine Einlaufrinne auf gesamter Straßenbreite.

Bereits im Winter 2010/2011 wurde diese durch Räumfahrzeuge im Rahmen des Winterdienstes derart beschädigt, dass die eingelegten Roste beim Überfahren ein lautes Schlaggeräusch verursachen (von einem schlichten Klappern zu sprechen wäre vermessen), welches noch weithin deutlich hörbar ist. Dies insbesondere Nachts bei jedem PKW oder richtig laut bei einem Stadtbus, welcher die Rinne überfährt.

Ein Verstoß gegen §41 Abs.1 BImSchG dürfte hier vor allem in der Nachtzeit in jedem Fall gegeben sein.

Besagte Einlaufrinne wurde bereits mehrfach durch den Betriebshof begutachtet aber offensichtlich ist es trotz der langen Zeit unmöglich diesen Zustand abzustellen und damit zumindest Nachts wieder für Ruhe zu sorgen.
 
Kommentare:
1. Bürgerreferat Stadt Bad Homburg sagt am 26.07.2012 um 08:33 Uhr:
Ihr Anliegen wurde gestern vom Betriebshof behoben.
2. Nightlife sagt am 26.07.2012 um 09:55 Uhr:
Vielen Dank. Endlich hat das ewige Knallen der Rinnen ein Ende und es herrscht wieder Ruhe.
3. Nightlife sagt am 30.07.2012 um 10:09 Uhr:
Leider währte die Ruhe nicht einmal 48 Stunden.

Mindestens ein Rost ist bereits losgerissen und sorgt bei einem Treffer durch ein Fahrzeug somit wieder für die bekannten, lauten Schlaggeräusche.

Unterm Strich verwundert das allerdings nicht. Wer allen Ernstes der Auffassung ist, solch ein Problem kann man nebenbei mal mit verschweißen der Roste mit den Unterteilen der Einlaufrinnen beheben, der hat im Grundkurs Materialkunden nicht aufgepasst. Gussteile und Stahlteile untereinander kann man durch schweißen nicht verbinden. Das schon überhaupt nicht, wenn dort hunderte Autos und auch schwere LKW bzw. Stadtbusse drüber fahren. Hier hat man versucht Murks mit Murks zu beseitigen und das geht selten gut.

Eigentlich gibt es nur eine Möglichkeit. Raus mit der Rinne den diese erfüllt keinen Sinn. An keinem Bahnübergang in der näheren Region ist mir solch ein Konstrukt bekannt. Nur eben in der Jakob-Lengfelder-Straße nervt diesen sinnlose Bauwerk Tag und Nacht die Anwohner.
4. Bürgerreferat Stadt Bad Homburg sagt am 20.08.2012 um 13:25 Uhr:
Die Rinne wird von einer Fachfirma komplett ausgetauscht.

Karte
Bilder:
 
Videos:noch keine Videos vorhanden
 
Audios:noch keine Audios vorhanden
 
Dokumente:noch keine Dokumente vorhanden
© 2017 BÜRGER SEIN
Load time: 0,0531 sec